,

Foodblog Part 01. Not.

Ich werde jetzt Food-Bloggerin.  

Nein. Natürlich nicht. Denn mir Kreationen in der Küche auszudenken, liegt mir nicht. Aber wie es nun zu diesen Bildern kommt?

Nachdem ich mich wochenlang zwischen Büro – Blogevents – #joleenasings-Projekten – Bett hin- und herbewegt habe, mal hier ein Brötchen vom Bäcker, mal dort China-Nudeln am Bahnhof und manchmal abends essen komplett vergessen habe, wochenlang eine Erkältung nicht losgeworden bin, aufgrund dessen mit Sport pausiert habe, und aufgrund dessen mit Gereiztheit zu kämpfen hatte, knapp 2 Wochen krankgeschrieben wurde, weil mein Körper gesagt “EY DIGGA, SO NICHT!”… war klar: Jetzt muss ich mich mal wieder um mich kümmern. 

Entschleunigung – mein neues Stichwort für 2015. Und: Seit Montag mach ich zum zweiten Mal die Atilla Hildmann – Vegan for fit Challenge. Ohne Zucker, ohne Weißmehl, vegan und jetzt die größte Schwierigkeit ohne Alkohol bestreite ich meinen Alltag. Ich schaufel mir jeden Tag Unmengen Obst, Gemüse und Vollkorn-Produkte rein und vermisse nichts. Alles muss gut vorbereitet werden und nimmt viel Zeit in Anspruch – aber ich muss sagen, die Zeit, die ich in der Küche verbringe fühlt sich wie Yoga an -> entspannend. Ich habe leider schon einen Tag gesündigt und damit verlängert sich die Challenge, aber ich kann nach einer Woche schon sagen WOW. Mir ging es lange nicht so gut und wenn mein Körper happy ist, bin ich es auch.

  • 0

    Overall Score

  • Reader Rating: 0 Votes

Share

About Joleena

You May Also Like